Generalmusikdirektor tritt nach Streit am Kasseler Staatstheater von seinem Amt zur\u00fcck

generalmusikdirektor tritt nach streit am kasseler staatstheater von seinem amt zur u00fcck

Der bisherige Generalmusikdirektor des Kasseler Staatstheaters ist nun offiziell als Chefdirigent tätig, nachdem monatelange Streitigkeiten zu einer Neuregelung geführt haben. Francesco Angelico wird sich mit sofortiger Wirkung auf den konzertanten Bereich konzentrieren und in der kommenden Spielzeit keine szenischen Musiktheaterproduktionen mehr dirigieren. Stattdessen wird er sich ganz der Musik widmen und Konzerte sowie eine konzertante Oper leiten. Dieser Schritt erfolgt auf Wunsch Angelicos, der anhaltende Konflikte mit der Intendanz des Theaters hatte und befürchtete, dass die Musik in den Hintergrund geraten könnte. Trotz der Neuregelung bleibt die Suche nach einem neuen Generalmusikdirektor weiterhin ergebnislos, obwohl bereits zwei finale Kandidaten in Betracht gezogen wurden.

Die Neuregelung ermöglicht es Angelico, sich ganz seiner Leidenschaft für Musik zu widmen und seine Energie vollständig auf die musikalische Leitung zu fokussieren. Gleichzeitig zeigt die stockende Suche nach einem neuen Generalmusikdirektor, dass die Situation am Kasseler Staatstheater weiterhin herausfordernd ist. Die Zukunft der musikalischen Leitung des Theaters bleibt vorerst ungewiss, während Francesco Angelico sich auf seine neue Rolle als Chefdirigent vorbereitet und die Ära des Streits als Generalmusikdirektor beendet.

Kommentar hinterlassen