Erste Schritte zur Planung des „Europäischen Hauses des Friedens“ in Kassel

erste schritte zur planung des europaischen hauses des friedens in kassel

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge plant den Bau einer neuen Bundeszentrale in Kassel, die als Europäisches Haus des Friedens dienen soll. Es werden Bebauungspläne erstellt und ein Architektenwettbewerb geplant.

Das Projekt soll bis 2030 umgesetzt werden und umfasst eine neue Bundeszentrale, Ausstellungs- und Forschungsstätte. Ein Bebauungsplan für das Areal zwischen Oberer Karlsstraße, Friedrichs- und Fünffensterstraße wird derzeit vorbereitet. Außerdem wird im kommenden Jahr ein europaweiter Architektenwettbewerb für den Bau ausgeschrieben.

Fragen zur Integration in den Stadtraum, Verkehrssituation und infrastrukturellen Aspekten müssen noch geklärt werden. Der Investitionsbedarf wird in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe erwartet.

Die Pläne für das ‚Haus des Friedens‘ des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge stoßen auf Zustimmung. Dennoch bestehen Herausforderungen hinsichtlich Planung, Budgetierung und städtebaulicher Integration.

Kommentar hinterlassen