Entstehung einer digitalen Ausstellung über Elisabeth Selbert

entstehung einer digitalen ausstellung uber elisabeth selbert

Zum 75. Geburtstag des Grundgesetzes wird eine digitale Ausstellung über Elisabeth Selbert vorbereitet. Diese Ausstellung wird die Geschichte der Gleichberechtigung im Grundgesetz beleuchten und gleichzeitig Missverständnisse und Fake News bezüglich der Entstehungsgeschichte von Artikel 3 Absatz 2 aufklären. Elisabeth Selbert und andere Frauen spielten eine wichtige Rolle im Parlamentarischen Rat und setzten sich für die Verankerung der Gleichberechtigung ein. Die Ausstellung wird maßgeblich durch eine Förderung von 90 000 Euro der Bundesstiftung „Orte der Demokratiegeschichte“ ermöglicht. Der Nachlass von Elisabeth Selbert ist seit mehr als 20 Jahren im Besitz des Archives der deutschen Frauenbewegung (AddF).

Die Entstehungsgeschichte von Artikel 3 Absatz 2 war von Missverständnissen und Fake News geprägt. Es ist wichtig zu betonen, dass die Gleichberechtigung eine SPD-Forderung war und keine Kampagne der Frauen gegen die Männer. Eine ehemalige Mitarbeiterin des Historischen Museums Frankfurt wird bei der inhaltlichen Gestaltung der Ausstellung mithelfen. Die digitale Ausstellung wird ab September 2025 online und an einer Medienstation in den Räumen des AddF abrufbar sein.

Kommentar hinterlassen