Beamter schläft bei Blitzermessung ein – So reagiert der Arbeitgeber

beamter schlaft bei blitzermessung ein so reagiert der arbeitgeber

Ein Vorfall bei einer Blitzeraktion in Uschlag sorgt derzeit für Diskussionen: Ein Kasseler Bürger hat einen Ordnungsbeamten dabei fotografiert, wie er scheinbar während der Überwachung einer Blitzeranlage eingeschlafen ist. Die Aufnahme des dösenden Mitarbeiters hat Fragen zur Aufmerksamkeit und Verantwortung des Messpersonals bei solchen Einsätzen aufgeworfen.

Der Arbeitgeber des Beamten hat den Mitarbeiter in Schutz genommen und betont, dass die betreffende Blitzeranlage gemäß ihrer Zulassung keinen permanent aufmerksamen Betrieb erfordert. Diese Verteidigung stößt jedoch auf Kritik eines Verkehrsrechtsanwalts, der das Verhalten des Beamten beanstandet und eine kontinuierliche Überwachung der Anlagen fordert.

Es gibt auch in der Diskussion um die Möglichkeit von Manipulationen an den Blitzeranlagen uneinheitliche Meinungen. Während der Arbeitgeber den Angestellten verteidigt, fordern andere Experten eine strengere Kontrolle und Aufsicht, um potenziellen Missbrauch zu verhindern.

Kommentar hinterlassen